Anlagestrategien und Renditechancen mit Rentenfonds


Mit der Investition in Rentenfonds verfolgt der Anleger lang- bis mittelfristige Ziele. Da das Fondsvermögen zum Großteil aus festverzinslichen Wertpapieren besteht, die der Sicherung von Krediten dienen, fallen die Renditen, die über den Zins ausgeschüttet werden, im Vergleich zu anderen Anlageformen zwar eher gering aus. Dafür kann mit stetigen Erträgen gerechnet werden.
Da die Gewinne dieser Fondsklasse mit dem gültigen Zinssatz verknüpft sind, steigen und sinken sie in Abhängigkeit der Zinsentwicklung. Sinkt zum Beispiel der Zins, so gewinnen die Kurse der Anleihen an Boden. Mischt man zusätzlich einige ausländische Papiere dem Portfolio bei, besteht die Chance, von Währungsgewinnen zu profitieren.
In den letzten Jahren kommen verstärkt steueroptimierte Rentenfonds in Mode. Die Zielsetzung liegt hier auf einer hohen Nachsteuerrendite, die es dem Anleger ermöglicht, Gewinne steuerfrei einzustreichen. Die Gewinne entstehen bei dieser Fondsklasse durch die Kursentwicklung anstatt über Zinsgewinne. Um dieses Ziel zu erreichen, investiert der Fondsmanager einen Teil des Vermögens in Wandel-, Fremdwährungs- und Niedrigzinsanleihen. Bei optimaler Vorgehensweise bleiben die Gewinne steuerfrei.

>>> Investmentfonds Anlagemöglichkeiten