ja_mageia

  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
Anlegen

Gründe dafür, Geld anzulegen, gibt es viele und eigentlich keiner davon ist schlecht. Sei es nun der private Vermögensaufbau zum Zwecke der Sicherung des Lebensstandards im Alter oder schlicht, um sich eines Tages einen großen Wunsch erfüllen zu können.

Das Spektrum an Möglichkeiten, das Anlegern zur Mehrung ihres Kapitals zur Verfügung steht, ist schier unerschöpflich. Vom etwas angestaubten Sparbuch bei der Sparkasse nebenan bis hin zu zum Echtzeittrading in großem Stil mit Hebeleffekt und unter Einsatz modernster technologischer Möglichkeiten – kein Anlegerwunsch beleibt unerfüllt.

So vielfältig wie die Investmentprodukte sind, so groß ist auch der Informationsbedarf der Anleger. Wer hart für sein Geld arbeitet, der will es schließlich auch professionell anlegen. Dazu gehört es, sich schon im Vorfeld eines Investments darüber im Klaren zu sein, welche Ziele verfolgt werden und welche Risiken zur Erreichung dieser in Kauf genommen werden können.

Privatanleger sollten keinesfalls alle Entscheidungen in die Hände ihres Bankberaters legen. Dieser ist zum einen sicherlich nicht auf allen Gebieten der Geldanlage ausreichend versiert, zum anderen aber steht er seitens seines Arbeitgebers eventuell unter einem erheblichen Verkaufsdruck.

Für einen langfristigen Anlageerfolg ist es von höchster Bedeutung, selbst Kenntnisse in den wesentlichen Bereichen der Geldanlage zu haben. Auch sollte ein Überblick über die in Kauf zu nehmenden Kosten bestehen, damit nicht eine Investition in zu teure Produkte erfolgt, die dann keine Rendite mehr versprechen.

Bevor Anleger sich weiter gehend überlegen, sollten sie sich nicht nur über ihre Risikotoleranz im Klaren sein, sondern auch darüber, wie viel Zeit sie maximal mit der Beschäftigung mit ihrem Geld verbringen möchten.

Das Universum der Anlagewelt bietet für jeden Anlegertyp nicht nur passende, sondern maßgeschneiderte Produkte. Sie aus der Masse heraus zu identifizieren ist das eigentlich komplizierte bei der Geldanlage.